Die Datenschutgrundverordnung (DSGVO)

Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG

Kapitel I - Allgemeine Bestimmungen

Kapitel II - Grundsätze

Kapitel III - Rechte der betroffenen Personen

Abschnitt 1 - Transparenz und Modalitäten
Abschnitt 2 - Informationspflicht und Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten
Abschnitt 3 - Berichtigung und Löschung
Abschnitt 4 - Widerspruchsrecht und automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall
Abschnitt 5 - Beschränkungen

Kapitel IV - Verantwortlicher und Auftragsverarbeiter

Abschnitt 1 - Allgemeine Pflichten
Abschnitt 2 - Sicherheit personenbezogener Daten
Abschnitt 3 - Datenschutz-Folgenabschätzung und vorherige Konsultation
Abschnitt 4 - Datenschutzbeauftragter
Abschnitt 5 - Verhaltensregeln und Zertifizierung

Kapitel V - Übermittlungen personenbezogener Daten an Drittländer oder an internationale Organisationen

Kapitel VI - Unabhängige Aufsichtsbehörden

Abschnitt 1 - Unabhängigkeit
Abschnitt 2 - Zuständigkeit, Aufgaben und Befugnisse

Kapitel VII - Zusammenarbeit und Kohärenz

Abschnitt 1 - Zusammenarbeit
Abschnitt 2 - Kohärenz
Abschnitt 3 - Europäischer Datenschutzausschuss

Kapitel VIII - Rechtsbehelfe, Haftung und Sanktionen

Kapitel IX - Vorschriften für besondere Verarbeitungssituationen

Kapitel X - Delegierte Rechtsakte und Durchführungsrechtsakte

Kapitel XI - Schlussbestimmungen